08. Oktober 2017
      Kaulquappen
Kaulquappen

kids-for-the-nature

 

A u s    K a u l q u a p p e n    w e r d e n  . . . .  ?

…. natürlich  die  Frösche !

 

 

Bildreihe_1

©Fotos: Luis

 

Wahrscheinlich weiß jeder was ein Frosch oder eine Kaulqappe ist Aber was genau dazwischen oder davor passiert weiß keiner so recht. Als erstes braucht man ein Männchen und ein Weibchen die zur Fortpflanzung bereit sind. Das Weibchen legt dann die Eier (laich) in einen See oder einen Tümpel. Der leich sieht aus wie ein glibbriger durchsichtiger Haufen mit winzig kleinen Punkten. Nach einer Woche schlüpfen die winzig kleinen Kaulqappen. Sie sind gerade mal 10mm groß. Sie ernähren sich in dieser Zeit von dem glibber der ihre Eier umgab. Langsam nehmen die kleinen Kaulqappen an Größe zu. Nach umgefähr drei Wochen sind sie einen cm groß und ausgewachsen. Langsam kriegen sie ihre Hinterfüße und danach auch ihre Forderfüße. Am ende verlieren sie dann auch noch ihren Schwanz. Nun ist der Frosch da und wandert aus seinem Tümpel. Nach einem Jahr wird er wieder genau an den Platz und werden selber Eier legen. Das ist der Kreislauf der Natur.

Diesen Artikel hat Luis, 10 Jahre alt, selbst verfasst und eigenhändig in den Computer getippt

 

 Frosch-Wanderung

Jetzt ist die Zeit der Froschwanderung. Luis und Pia sind trotz ihrer jungen Jahre schon Tierschützer und helfen auch mit, dass die Frösche heil über die Straßen kommen um an ihre Laichplätze zu gelangen. Die Frösche kehren zum laichen immer wieder zum Ort ihrer Geburt zurück. An den Gebieten rund um Teiche und Seen werden an den Straßen kleine Fangnetze errichtet und Tierschützer kommen am Abend, sammeln die Frösche ein und tragen sie über die Straße, damit sie nicht überfahren werden.

IMG_6866_1000px

Luis wollte mir die vielen Frösche an einem Teich bei mir gleich gegenüber zeigen, aber leider konnte ich an diesem Tag das Froschkonzert nicht hören, denn wir waren zu früh und Frösche sind nachtaktiv. Was ich aber sah waren viele Laiche.

Die beiden Kinder wollten gleich welche für meinen kleinen Weiher mitnehmen. Das war ein richtiger Glücksfall für mich, denn Luis zeigte mir den Unterschied zwischen dem Froschlaich und dem Gras-Frosch-Laich. Das könnt ihr hier auf dem Foto vom durchsichtigen Eimer gut erkennen. Die Eier beim Grasfrosch sind viel kleiner, eben so der Gallert darum.

Bildreihe_2

Da habe ich doch tatsächlich von einemkleinen Jungen etwas Neues gelernt. Jetzt warte ich darauf, dass aus den vielen kleinen Pünktchen in meinem Weiher Frösche werden.

 ©caliriko
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.