08. März 2018
      Haute Couture - selfmade
Haute Couture – selfmade

Das Modemagazin “Jolie Runway“ informiert uns über die jeweiligen Modetrends und stellt uns in Wort und Bild die Haute Couture Modelle der Modedesigner vor. Dieses Jahr ist wieder ganz groß der Ethno-Look, mit Hauptaugenmerk auf „Afrika“, angesagt. Designerin Stella Jean, hat sich die Tracht des südafrikanischen Volkes der Ndebele zum Vorbild gemacht. Da eklektischer Mix ankommt, ist es ein Leichtes für uns, unsere eigenen Entwürfe aus der vorhandenen Garderobe, in Kombination mit passenden Stoffen und Schals nachzuempfinden und diese Kreationen dann auch stolz zu tragen.

2016_03-M-Toni-Afrika 8a

Alle unter uns, die Fantasie und modisches Gespür haben, können das, ohne die Haute Couture Modelle kaufen zu müssen. Oft genügt ein Griff in den Kleiderschrank und in die Stoffkiste, um ein gelungenes Outfit zusammenzustellen. Auffällige Accessoires und gekonntes Makeup machen uns für einige Stunden zum Star der Scene. Nur Mut. Wir zeigen Ihnen hier, wie es geht.

Toni-Afr5ika-6-a

Unser Model hat sich hier von dem knallbunten Outfit von Stella Jean, inspirieren lassen. Ein vorhandenes Sommerkleid mit rotem Leo-Print, wurde mit einem knallroten Schal und auffälligem Schmuck aufgepeppt. Die blaue Strickjacke von Gudrun Sjöden, passt ihres wilden Musters wegen, hervorragend dazu. Durch einen Turban, der aus einem langen Baumwolltuch, in Rot und Orange, ebenfalls von Gudrun Sjöden, gebunden wurde, kommt der gewollte Afrika-Stil voll zur Geltung.

Toni-Afrika-3

Zweimal im Jahr finden die Haute-Couture–Modeschauen in Paris statt. Sie diktieren mit ihren Trends die Mode des jeweiligen Jahres. Mit den Haute Couture Modellen wollen sich die Designer der großen Modehäuser von der herkömmlichen, konfektionierten Mode bewusst absetzen. Durch höchste, handwerkliche Schneiderkunst , die obendrein noch mit einem außergewöhnlichen und auffälligen Stil punktet, will man die Aufmerksam der Presse auf sich lenken. Diese Mode ist zwar künstlerisch akzeptiert, aber keineswegs alltagstauglich, selbst, wenn man sich die sündhaft teuren Einzelteile leisten könnte. So eine Modenschau gleicht mehr einem Theaterstück, in dem sich die Akteure kunstvoll verkleiden. Ausgefallene Schnitte, Farben, Umhänge und Hüte, die als solche kaum tragbar sind, zaubern eine unwirkliche, schillernde Atmosphäre.

Toni-Afrika-5-a

Warum soll so eine verrückte Mode nur auf den Schauen in Paris den Models vorbehalten sein? Das fragen wir uns. In unserer heutigen Zeit ist alles erlaubt. Warum soll sich eine Frau nicht zu besonderen Anlässen, oder nach Lust und Laune, so kleiden, wie die High-Fashion-Models auf den Schauen?

Toni-Afrika 5-b

Alle unter uns, die Fantasie und modisches Gespür haben, können das, ohne die Haute Couture Modelle kaufen zu müssen. Oft genügt ein Griff in den Kleiderschrank und in die Stoffkiste, um ein gelungenes Outfit zusammenzustellen. Auffällige Accessoires und gekonntes Makeup machen uns für einige Stunden zum Star der Scene. Nur Mut. Wir zeigen Ihnen hier, wie es geht. Sie können sich verkleiden, wie sie sich gerne sehen möchten, ohne Rücksicht auf die jeweilige Mode zu nehmen. Sie bestimmen selbstsicher, was Mode ist.

Toni-Afrika-1 1

Sie können es aber auch so handhaben, wie in diesem Fall, anhand der Bildbeispiele unseres Modells. Suchen sie sich in den Magazinen die Trends der Saison aus und überlegen Sie, was sie Passendes in Ihrer Garderobe haben. Kombinieren Sie es verrückt und denken Sie daran, dass oft ein Stilbruch dem Ganzen erst den besonderen Kick gibt.

©Fotos Rita Kohmann und Jolie Runway

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.